Grafschafter Schulgeschichte

zurück zur Startseite   l   zurück zur Übersicht "Schulwesen in Nordhorn"

Gymnasium Nordhorn

8. Das Jahr 2010

Schüler schreiben Museumsführer
"Schüler schreiben für Schüler und Familien", lautet das Motto, unter dem sich elf Schüler des Gymnasiums unter der Leitung von Biologielehrerin Susanne Munk und Niederländischlehrerin Megow de Boer sowie mit Hilfe von Silvia Pünt-Kohoff zu einer Arbeitsgruppe zusammengefunden haben. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist der deutschsprachige Museumsführer für das niederländische Naturkundemuseum "Natura Docet". Die Sparkassenstiftung fördert diese  Broschüre mit 9000 Euro. Sie lässt sich gut im Biologie- und Erdkundeunterricht einsetzen  und wird in einer Auflage von 3000 Exemplaren gedruckt (GN, 26.1.;GW. 27.1. und SZ, 31.1.2010). Der Museumsführer wird am 18. Februar offiziell im Museum "Natura Docet" der Öffentlichkeit vorgestellt. (GN, 22,2, und GW, 24.2.2010)

Ehrungen am Gymnasium
Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum  feiern Hans-Joachim Fechtner und Josef Fimpel. H.J. Fechtner wurde 1950 in Sarstedt bei Hildesheim geboren, studierte Mathematik und Sport, kam 1979 an das Gymnasium Nordhorn und wurde 1981 zum Studienrat ernannt. Er engagierte sich im Fach Sport und wird als "Schulfotograf" geschätzt. H. Fimpel wurde in Hohentengen geboren, studierte die Fächer Englisch und Geografie, war ab 1978 an der OS Lohne tätig und wurde 2004 an das Gymnasium Nordhorn versetzt. (12.2.2010)

Turnerinnen erfolgreich
Beim Bezirksentscheid von "Jugend trainiert für Olympia" zeigten neun Turnerinnnen des Gymnasiums Nordhorn ihre Leistungsfähigkeit. Maria Berg, Nora Buitkamp, Kira Lockhorn und Lena Slagelammers qualifizierten sich für das Landesfinale. (GN, 9.3.2010)

Wettbewerb zur politischen Bildung
Gleich zwei Schulen aus Nordhorn - die Gerhart-Hauptmann-Realschule und zweimal das Gymnasium Nordhorn - gehören zu den Preisträgern eines Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politsche Bildung. Der angesehene Wettbewerb wird seit vielen Jahren ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziel ist es, wichtige Themen in die Schule hinein zu tragen, methodische Anstöße zu geben und so die Arbeit der Lehrer zu unterstützen.
Die Klasse 6 E des Gymnasiums Nordhorn befasste sich mit dem Thema "Computerspiele - warum nicht?" "Alle haben sich große Mühe gegeben und viel Interessantes über das Für und Wider von Computerspielen zusammengetragen", berichtet die betreuende Lehrerin Gerlind Hertwig und zollt den Schülern viel Anerkennung. Die Schüler haben eine bebilderte Dokumentation erstellt.
Die Schüler der Politik-Arbeitsgemeinschaft befassten sich mit dem aktuellen politischen Thema "Nordkorea - ein Schurkenstaat?" "Die politische Entwicklung in Nordkorea und insbesondere die Missachtung elementarer Menschenrechte hat die Jugendlichen sehr betroffen gemacht", berichtet der betreuende Lehrer Peter Beckmannshagen. Die Gruppe erreichte mit ihrer bebilderten Homepage beim Wettbewerb Platz 26 von den 2259 eingereichten Projekte. (GN, 17.3.2010)

"Grafschafter Mathematik Olympiade"
Acht Gymnasien aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland haben sich an der ersten "Grafschafter Mathematik Olympiade" am Gymnasium Nordhorn beteiligt. Sie wurde von den Mathematiklehrern Stephan Heetlage und Lars Schoppmann ins Leben gerufen. Angesichts der guten Resonanz hoffen die Organisatoren auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren.
Ein Beispiel: "Ein Fußball besteht aus 12 Fünfecken und 20 Sechsecken. Wie viele Ecken und Kanten hat er insgesamt?" 
Über diese und ähnlich knifflige Aufgaben habe die 19 teilnehmenden Teams gebrütet. Unter den Jahrgängen 7 bis 10 trug das Georgianum aus Lingen den ersten Platz davon. Die Gruppe A2 des Gymnasiums Nordhorn brachte es in den 5. und 6. Jahrgängen zum Sieg.  (GN, 14.4.; GW, 21.4.2010)

Im Jahr 2011 tritt ein Doppeljahrgang zum Abitur an.
Frau Monika Woltmann sieht den Abiturprüfungen mit gemischten Gefühlen entgegen. Sorgen bereitet ihr das begrenzte Raumangebot an ihrer Schule. Der Grund: Allein im Fach "Deutsch auf erhöhtem Niveau" werden an einem Tag 136 Schüler gleichzeitig die gleiche Abiturprüfung schreiben. Die Schüler stammen aus 15 Gruppen. Wenn die Mensa nicht vor den Osterferien fertig wird, müssten die Schüler auf zehn bis elf Räume verteilt werden. Die Schulleiterin befürchtet, dass ihr in diesem Fall die Aufsichtskräfte ausgehen könnten - insbesondere bei Toilettengängen. Erheblich größer als bislang ist der Aufwand für die Vorbereitung der Abiturprüfung. Frau Woltmann rechnet vor: In einzelnen Fächern seien 2000 bis 3000 Blatt Papier für die Aufgabenstellung bereitzustellen. Diese werden am Tag vor den Prüfungen aus dem Internet herunter geladen, in der Schule kopiert, geheftet und gebündelt. Hinzu kommen etwa 2000 Schülerblätter. Um die Lehrer bei den Korrekturen zu entlasten, die bis Ende Juni abgeschlossen sein müssen, hat das Land die Prüfungen vor die Osterferien gelegt - zum Nachteil der Schüler, denen die Ferien zum Lernen fehlen. (GN, 11.5.2010)

Kues: Europa bietet einmalige Chancen
Anläßlich des Europatages diskutierten Schüler der zehnten Klassen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Kues über das Thema "Europa und Jugendliche". "Das vereinte Europa bietet insbesondere jungen Leuten einmalige Chancen, die noch vor gar nicht langer Zeit als undenkbar galten", so Kues zu den Schülern. (GN, 20.5.2010)

Sieger im Landeswettbewerb Latein
Patrick Vrielmann, Schüler der 12. Jahrgangsstufe, ist beim diesjährigen niedersächsischen Landeswettbewerb Latein, dem "Rerum Antiquarum Certamen", einer von dreizehn Landesiegern geworden. (GN,9.6.2010; GW)

Sommerkonzert des Gymnasiums
Chöre, Orchester und Bigband des Gymnasiums gestalten ein Sommerkonzert. (GN, 10.6.2010)

Gymnasium beim "Gläserklassentag"

Schüler der Bläserklasse 6 cb nehmen am Niedersächsischen Bläserklassentag in Goslar teil. Als eine von 110 Musikgruppen aus ganz Niedersachsen spielte die Bläserklasse aus Nordhorn ein Konzert in der Innenstadt. Krönender Abschluss des Tages bildete dann das "XXL-Konzert" mit über 3000 Musikern vor der historischen Kaiserpfalz der Stadt Goslar. (GN, 26.6.2010)

Verabschiedungen in den Ruhestand
Zum Schuljahrsende verabschiedet das Gymnasium Peter Barth und Rainer Drescher in den Ruhestand. Die Schulleiterin Frau Monika Woltmann  führt aus, dass sowohl Herr Drescher als auch Herr Barth sich durch ihr großes Engagement für die Schülerschaft ausgezeichnet haben. Herr Barth bemühte sich um die Integration von Schülern mit einer Behinderung. Er kam 1975 nach Nordhorn und unterrichtete hier die Fächer Französisch und Sport. Er war viele Jahre als Fachobmann Sport tätig, engagierte sich für "Jugend trainiert für Olympia" und betreute die Schülerbücherei. Herr Drescher kam 1973 nach Nordhorn. Sein  Schwerpunkt war die Musik. Er leitete 25 Jahre lang den Oberstufenchor, der auch in einem Jahr mit dem Jugendkulturpreis der Stadt Nordhorn ausgezeichnet wurde. Ab 1980 war der Oberstudienrat als Fachprüfungsleiter im Fach Musik tätig und wurde auch in den Abiturprüfungen in Bad Bentheim, Neuenhaus und im Emsland eingesetzt. Herr Drescher war 25 Jahre lang im Personalrat tätig und hatte von 1992 bis 2005 dessen Vorsitz inne. Er habe es stets verstanden, die Interessen seiner Kollegen "gegenüber drei verschiedenen Schulleitern angemessen, aber auch nachdrücklich " zu vertreten. (GW, 21.7.2010)

"Nano-Truck"
Wie sich veränderte Eigenschaften von Stoffen etwa für den Umweltschutz oder in der Medizin anwenden lassen, darüber informiert der "Nano-Truck" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der an gut 250 Tagen durch Deutschland fährt. Das Fahrzeug  mit seinen 90 Quadratmetern Ausstellungsfläche machte nun endlich am Nordhorner Gymnasium Station. Drei Jahre lang musste man am Stadtring auf den Besuch des viel gefragten Trucks warten. (GN,28.8.2010)

Sprachzertifikat Niederländisch
20 Schüler waren erfolgreich beim Sprachzertifikat Niederländisch. Die von der katholischen Universität in Leuven (Belgien) entwickelten Sprachprüfungen gelten als international anerkannte Sprachzertifikate. Fünf Schülerinnen erwarben das Certifikat PTHO (Profiel Taalvaardigheid Hoger Onderwijs), das ihnen ohne weitere Sprachprüfungen den Zugang zum Studium an einer niederländischen Universität ermöglicht. (GN, 17.9.10

Erster Spatenstich
14 Monate nach dem ersten Spatenstich ist die neue Mensa  und die angeschlossene Pausenhalle des Gymnasiums offiziell übergeben worden. Die Mensa ist nun der Mittelpunkt des Ganztagsbetriebes der Schule. Sie ist auch Pausen- und Kommunikationsraum für die Schüler. Nun soll der Bau der Sporthalle erfolgen. (GN, Sonderveröffentlichung am 28.8., Bericht am 8.10.; GW, 13.10.2010)

Dienstjubiläum
Studienrätin Gerlind Hertwig feiert ihr 40-jähriges Dienstjubiläum und erhält aus der Hand von Oberstudiendirektorin Monika Woltmann die Ehrenurkunde des Landes Niedersachsen. Die "Pädagogin aus Leidenschaft" studierte in Göttingen Mathematik, Physik und Pädagogik und war bis 1995 am Gymnasium Nordhorn, dann fünf Jahre an der IGS Lingen und vier Jahre an der OS Deegfeld tätig, um ab 2004 wieder am Gymnasium Nordhorn zu unterrichten. Sie entwickelte im Fach Physik und für fächerübergreifendes Lernen Formen des Stationen- und Methodenlernens. Sie bereicherte das Schulleben durch ihre Lernangebote im AG-Bereich und in der Hochbegabtenförderung. Nach ihrer Rückkehr an die Schule trieb sie den Umbau zu einer offenen Ganztagsschule mit entsprechenden Angeboten und Ausstattungen voran, damit Schule Lern- und Lebensraum sein kann. (GN, 13.11.2010)

Reichspogromnacht
Mit einer Kranzniederlegung an der zerstörten Synagoge, einem Schweigemarsch durch die Stadt und einer beeindruckenden Abschlussveranstaltung im Gymnasium gedenken rund 150 Menschen der Reichspogromnacht und der Opfer der Verbrechen an der jüdischen Gemeinde Nordhorn vom 9. November 1938. Gestaltet wird das Gedenken von drei 10. Klassen des Gymnasiums, die Opfer und auch Täter in den Fokus der Betrachtung rücken. Ihr Fazit: "Wir haben nicht das Recht, zu vergessen. Das Gedenken geht weiter". (GN, 11.11.2010

Mofa-AG
Zwei Motorroller für die neu gegründete Mofa-AG übergeben Vertreter der Kreissparkasse und der Verkehrswacht Grafschaft Bentheim an das Gymnasium. Die Kultusministerien aller Bundesländer befürworten die Durchführung von Mofa-Kursen. Hierdurch soll erreicht werden, dass die Schüler eine wesentlich bessere Ausbildung auf motorisierten Zweirädern erhalten, als dies in Fahrschulen der Fall ist. (GW, 3.11.; GN,18.11.2010)

Jugendkulturpreis 2010
17 Zehntklässler erhalten den Jugendkulturpreis 2010 der Stadt Nordhorn. Im Kunstunterricht beschäftigten sich die Schüler zuvor mit Werken von Picasso. Von seinen farbenfrohen und ausdrucksstarken Gemälden inspiriert, griffen sie selbst zu Pinsel und Farbe. Als Vorlage für ihre Bilder dienten ihnen "Die Hoffräulein" von Diego Velázquez. (GN, 18.12.2010

Schulgarten
Auf der großen Rasenfläche am Rande des Geländes des Mehrgenerationenfauses an der Taunusstraße entsteht der neue Schulgarten des Gymnasiums, da der alte Schulgarten den Umbaumaßnahmen zum Opfer gefallen ist. "Wir möchten mit unserem Bauerngarten aktiv Naturschutz betreiben und unser Augenmerk auch auf alte Gemüsesorten richten, die es verdienen, für die nächsten Generationen bewahrt zu werden", erklärte die Biologielehrerin Susanne Munk (GN, 9.12.2010).

Die Fortsetzung finden Sie unter: 9. Das Jahr 2011

Quellen:

  • Mitteilungen der Schulleitung und des Elternrates, 2005, 2006, 2007

  • Artikel aus der örtlichen Presse, im Text angegeben